ALLGEMEINES SYSTEM VON PRÄFERENZEN

ALLGEMEINES SYSTEM VON PRÄFERENZEN

 
Es ist ein System, das darauf abzielt, den Anteil der Industrieländer am Welthandel mit einseitigen Zugeständnissen der Industrieländer an die Entwicklungsländer zu erhöhen, die Exporteinnahmen zu steigern und das Wirtschaftswachstum zubeschleunigen.
 
1995 führte die EU das neue GTS-Regime für gewerbliche Produkte ein. Der Anwendungsbereich der neuen Regelung, die für einen Zeitraum von 4 Jahren (1. Januar 1995 – 31. Dezember 1998) gilt, umfasst Industrieerzeugnisse zwischen den Kapiteln 25-97, mit Ausnahme einiger Grunderzeugnisse sowie Waffen und Munition im Anwendungsbereich des Kapitels 93. Die Länder, die von der GTS-Anwendung profitieren werden, sind die Entwicklungsländer und die am wenigsten entwickelten Länder mit sehr niedrigem Einkommensniveau, das von der UNCTAD bestimmt wurde.
 
Das Präferenzsystem im Rahmen des GTS durch die EU sieht die vollständige Aussetzung der Zölle für die am wenigsten entwickelten Länder und die Anwendung unterschiedlicher Präferenzspannen für Entwicklungsländer innerhalb von 4 verschiedenen Kategorien entsprechend der Sensibilität der Produkte vor. Die Arbeit an der neuen Regelung für landwirtschaftliche Erzeugnisse wird fortgesetzt. Innerhalb des derzeitigen Systems für diese Produkte gilt eine enge Präferenzregelung für gewerbliche Produkte.

Top